13.09.2018

von DRK B° RB

Lebensretter

Einladung zu Bundeswettbewerben: DRK sucht die besten Lebensretter zu Wasser und zu Land

Rotes Kreuz

Mehr als 400 ehrenamtliche Aktive der Bereitschaften, der Wasserwacht und des Jugendrotkreuzes ermitteln am kommenden Sonnabend, den 15. September 2018, in Bundeswettbewerben in Siegen (Westfalen-Lippe) und Hamburg ihre Champions. „Die Anforderungen an unsere ehrenamtlichen Ersthelfer werden immer höher. Deshalb sind die jährlichen Bundeswettwerbe sehr wichtig, um die Zusammenarbeit im Team zu trainieren“, sagte DRK-Generalsekretär Christian Reuter.

In Siegen gehen 14 Teams der Bereitschaften und 24 Wasserwacht-Gruppen mit jeweils sechs Teilnehmern an den Start. Ausrichter dieser Leistungsschau, bei der rund 130 Schiedsrichter im Einsatz sind, ist der Vorjahressieger des Bundeswettbewerbs der Bereitschaften aus dem DRK-Kreisverband Siegen.

„Die Teilnehmer werden während des Wettbewerbs mit den verschiedensten Unglücksszenarien konfrontiert“, sagt Generalsekretär Reuter, der in Siegen dabei sein wird. Rund 150 Mimen und zahlreiche Schminktrupps für die realistische Unfalldarstellung sind im Einsatz, um an den einzelnen Stationen diese Situationen möglichst wirklichkeitsnah darzustellen. 

In Hamburg absolvieren Jugendrotkreuzler unter dem Motto „Volle Kraft voraus“ in der Innenstadt und am Hafen einen Wettbewerbsparcours mit 15 unterschiedlichen Stationen zu verschiedensten Rotkreuz-Themen. Die Bundeswettbewerbe sind bundesweit die größten Treffen für Rotkreuzler, denn die Teams werden von zahlreichen Fans und Schlachtenbummlern begleitet. 

Passend zum Thema

DRK stellt 100.000 Euro nach Dammbruch in Laos zur Verfügung

DRK: Jede Sekunde zählt - bei Blaulicht richtig reagieren

DRK warnt: Weiteren Ausbruch von Ebola unbedingt verhindern

Mehr aus der Rubrik

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und der Frankfurter Buchmesse: #onthesamepage – Social-Media-Kampagne mit prominenter Unterstützung

DRK: Lotterie-Monopol nicht leichtfertig aufs Spiel setzen

Zerstörung nach Taifun "Mangkhut". Rotes Kreuz hilft nach schwerem Taifun auf den Philippinen

Teilen: