09.10.2018

von DRK B° RB

Erdbeben und Tsunami in Indonesien

Erstes Versorgungsschiff des Roten Kreuzes erreicht Sulawesi

Rotes Kreuz

Während die Helfer in der von mehreren Erdbeben und einem Tsunami zerstörten Region auf Sulawesi rund um die Uhr im Einsatz sind, hat das erste von drei Versorgungsschiffen des Indonesischen Roten Kreuzes die Insel erreicht. Die Schiffe transportieren insgesamt 70 Tonnen Hilfsgüter aus einem Rotkreuz-Lagerhaus in Jakarta, darunter sieben Wassertanks, Zelte, Decken und Planen. „Den Rotkreuz-Helfern, die immer weiter in die betroffene Region vordringen, bieten sich verheerende Anblicke. Ganze Dörfer wurden buchstäblich ausgelöscht“, sagt Christof Johnen, Leiter Internationale Zusammenarbeit beim Deutschen Roten Kreuz. Das DRK ruft zu Spenden auf.

„Wir gehen davon aus, dass rund 160.000 Menschen obdachlos wurden, da mindestens 65.000 Häuser zerstört worden sind. Der Bedarf an Hilfe ist immens. Insbesondere sauberes Wasser wird dringend benötigt, da sowohl durch die Erdbeben als auch den Tsunami wichtige Infrastruktur zerstört wurde. Die Schiffe des Indonesischen Roten Kreuzes werden daher dringend erwartet “, sagt Johnen. 

Die Hilfsgüter des ersten Versorgungsschiffes sind auf Sulawesi angekommen und werden nun in das Katastrophengebiet weiter transportiert. Die Gesundheitsversorgung der betroffenen Menschen kann durch den erhöhten Bedarf und die Zerstörungen an Gesundheitseinrichtungen nicht hinreichend gedeckt werden. Das Deutsche Rote Kreuz steht bereit, eine mobile Gesundheitsstation zu entsenden. 

Die größte Herausforderung für die Rotkreuz-Helfer ist nach wie vor, auch in den entlegenen Gebieten Hilfe zu leisten, da beschädigte Straßen und unpassierbare Brücken ein Fortkommen zum Teil unmöglich machen. „Was sie sehen sind zerstörte Gebäude und eine dicke Schicht aus Schlamm und Schutt“, sagt Johnen.

Passend zum Thema

DRK weitet nach Dammbruch in Laos seine Hilfe aus

DRK-Gesundheitstipps: Hitzschlag – drei Tipps, wie man richtig hilft

Bangladesch: Erste Tote im Flüchtlingscamp durch Monsun

Mehr aus der Rubrik

Oberfränkischer Sozialwettbewerb "Helden der Heimat" geht in die nächste Runde. Adalbert-Raps-Stiftung zeichnet 2019 wieder zehn Projekte mit insgesamt mehr als 60.000 Euro aus

DRK-Präsidentin: Jedem Bewerber Platz im Freiwilligendienst garantieren

Armeniens Staatspräsident zeichnet DRK-Helfer für Erdbebeneinsatz aus

Teilen: